Theoretischer Unterricht - modern und informativ

Im geräumigen Schulungsraum wird das theoretische Wissen vermittelt. Anhand von Modellen lernt man den Zusammenhang und die Funktion der technischen Einrichtungen am Fahrzeug kennen. Natürlich befinden sich auch moderne Hilfsmittel wie Notebook mit Projektor (Beamer) und Großleinwand im Raum, um das Wissen mit modernen Medien anschaulich zu vermitteln.

Der Unterricht in Zahlen

Die theoretische Ausbildung des Führerscheins besteht aus insgesamt 14 theoretischen Stunden.

Dabei gilt es zu beachten, dass sich diese 14 Besuche sich folgendermaßen zusammensetzten:

  • 12 Doppelstunden theoretisches Grundwissen
  • 2 Doppelstunden fachspezifisches Wissen (B, AM, L)
  • 4 Doppelstunden fachspezifisches Wissen A

Nachdem diese Pflichtteilnahme erfüllt wurde, wird entschieden, ob der Schüler bereit für die theoretische Prüfung ist und wird im Optimalfall zur Prüfung zugelassen.